Diese Seite drucken

Fremdenverkehrsverein Rodenberg e.V.


Rodenberg, eine Perle am Deister

Rodenberg wurde bereits im Jahre 930 durch die "Burg Rodenberg" in den Mindener Stiftsurkunden erwähnt. Als Erbauer gilt der Edelherr Wirinhard. Davon erhalten ist noch das ehemalige Ständehaus, welches als Museum dient. Mit den umliegenden Ausgrabungen bildet es das "Freilichtmuseum Schloss Rodenberg".Im Jahre 1615 erhielt Rodenberg durch den Schaumburger Grafen Ernst die Stadtrechte verliehen. Seit dieser Zeit hat sich Rodenberg günstig entwickelt und ist zu einer "Perle unter den Kleinstädten in Niedersachsen" geworden.

Durch seine herrliche Lage zwischen den Höhenzügen Deister, Süntel und den Bückebergen bietet der Ort viele Möglichkeiten zur Entspannung und Erholung vom Stress des Alltags. Schöne Wanderwege rund um den Windmühlenberg und zum Deister laden zu einem Spaziergang ein. Das Wahrzeichen der Stadt ist die im Jahre 1850 erbaute Windmühle. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören die aus dem 11. Jahrhundert stammende Jacobikirche, der "Kleine Brunnen", eine im Jahre 1738 entdeckte Heilquelle sowie der alte Stadtkern.

Die günstige Verkehrsanbindung an die A2 ist für die Infrastruktur des Ortes und als Standort für Gewerbetreibende und Geschäfte von besonderer Bedeutung. Schon der bekannte Dichter Julius Rodenberg (Julius Levy), der Ehrenmitglied des Verkehrsvereins war, hatte seinen Namen wegen seiner Liebe zum Ort Rodenberg geändert.

Rodenberg ist eine Reise wert! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



Nächste Seite: Der Verein